Das Pferd ist ein typischer Allrounder:  Arbeitstier, Freund des Menschen, Sportler, bis hin zur medizinischen Hilfe.
Wir möchten uns heute mit dem Einsatz des Pferdes als Therapiepferd befassen. Die wohltuende Wirkung des Reitens für Menschen mit Behinderungen auf einem Pferd war schon in der Antike bekannt.  Die Anforderungen an diese Pferde sind sehr hoch. Sie müssen nicht nur vom Wesen her ausgeglichen und ruhig sein, sondern auch über eine Ausbildung verfügen, die gezielt auf einen hohen Sicherheitsfaktor ausgerichtet ist. Das Pferd muss auch von der Größe her der unterschiedlichen Belastung durch die großen und kleinen Patienten entsprechen. Mediziner verfolgten den Einsatz von Pferden zur Behandlung von neurologischen und orthopädischen Erkrankungen des Bewegungsapparates genauestens.
Bei der ergotherapeutischen Behandlung mit dem Pferd ist die Zielsetzung Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit bereits eingeschränkt sind, zu unterstützen und therapeutisch zu verbessern. Aus diesem medizinischen Aspekt ist das Reiten für Personen mit Handicap entstanden, das sich bis zum Leistungssport entwickelt hat, wobei Deutschland weltweit eine beachtliche Rolle spielt.
Eine Übernahme der Kosten für die Patienten durch die Krankenkassen kann erfolgen, wenn ein zugelassener Arzt die Behandlungen verschreibt.
Für den Therapeuten, der eine spezielle Ausbildung und Zulassung benötigt, kommt ein nicht unerheblicher Kostenfaktor hinzu, nämlich entsprechend ausgebildete Pferde zu finden und bezahlen zu können. Die Naminco Leasing GmbH und das Team der leasing-pferde.de bieten Ihnen die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Leasingfinanzierung für Pferde an.